Termine


Antrag auf Zulassung:

  • Studienbeginn Wintersemester: 15. März bis 31. Mai; Nachreichfrist bis 15. August
  • Studienbeginn Sommersemester: 15. September bis 30. November; Nachreichfrist bis 15. März


Wichtig: Falls Sie beim Einreichen der Bewerbung die Zulassungsbedingungen noch nicht erfüllt hatten (z.B. zu wenig Leistungspunkte), können Sie bis zum 15.8. bzw. 15.3. Unterlagen nachreichen, um zugelassen zu werden.

Online-Bewerbung


Die Bewerbung erfolgt Online via CAMPUSOnline. Bayreuther Studierende sollten sich direkt mit CAMPUSonline-Konto bewerben. Auswärtige Studieninteressierte können sich in CAMPUSonline Login und Basiskonto anlegen einen Account anlegen.

Basis-Konto anlegen

Kurze Hilfe für CampusOnline

Bewerbung und Zulassung


Eine Zulassung ist sowohl zum Winter- als auch zum Sommersemester möglich. Das Aufnahme- bzw. Eignungsfeststellungsverfahren ist in der Prüfungs- und Studienordnung für den Masterstudiengang "Biochemie und Molekulare Biologie" in § 2 und Anhang 2 geregelt. Absolventen der Bachelorstudiengänge Biochemie oder Biologie (mit Studienrichtung Molekular- und Zellbiologie) der Universität Bayreuth, die diese Studiengänge mindestens mit der Note "gut" (2,5 oder besser) abgeschlossen haben, sind für den Studiengang geeignet und werden ohne weitere Auflagen zugelassen. Zum Zeitpunkt der Anmeldung müssen mindestens 150 Leistungspunkte aus dem Bachelorstudium erworben worden sein. Unterlagen können bis zu den oben genannten Fristen nachgereicht werden; das Bachelorzeugnis ist spätestens bis zum Ende des ersten Semesters nachzureichen.

Externe Absolventen von Studiengängen, die den Bachelorstudiengängen Biochemie oder Biologie (mit Spezialisierung in Molekular- und Zellbiologie) an der Universität Bayreuth fachlich gleichwertig sind, werden ebenfalls zugelassen, wenn die Bachelorprüfung mindestens mit der Note "gut" absolviert wurde. Absolventen, die nicht die Bachelorstudiengänge Biochemie oder Biologie (mit Studienrichtung Molekular- und Zellbiologie) an der Universität Bayreuth oder fachlich äquivalente Studiengänge absolviert haben, oder die nicht die Note „gut“ erreicht haben, können ein Eignungsverfahren durchlaufen. Dieses Eignungsverfahren ist in der Studien- und Prüfungsordnung (Anhang 2) geregelt.

Studienbewerberinnen und Studienbewerber, die ihre Studienqualifikation nicht an einer deutschsprachigen Einrichtung erworben haben, müssen vor Beginn des Studiums an Hochschulen in der Bundesrepublik entsprechend den Regelungen im Hochschulrahmengesetz (HRG) und in den Hochschulgesetzen der Länder für die Aufnahme des Studiums hinreichende deutsche Sprachkenntnisse nachweisen. Der Zugang ist in diesem Dokument geregelt. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das International Office der Universität Bayreuth.